Was ist MPU? Welche Kategorien gibt es? Der Leistungstest Fahrverhaltensbeobachtung Wie wir helfen können Kontakt
Headerbild

Was ist MPU?

Medizinisch-psychologische Untersuchung

Olaf Großhauser

MPU steht für medizinisch-psychologische Untersuchung. Eine solche Untersuchung ist nötig, wenn der Führerschein von den Fahrerlaubnisbehörden entzogen wurde und darüber entschieden werden soll, ob und wann der Schein wieder neu vergeben werden kann.

Eine MPU besteht aus drei Elementen: einem Leistungstest am PC, einer medizinischen Untersuchung und einem psychologischen Gespräch.

Wir helfen Ihnen! In unserem Geschäftsstellen in Hilpoltstein und Allersberg bereiten wir Sie optimal auf Ihre MPU vor. Dabei analysieren wir Ihre Fahrerakte ganz genau und gehen auf Ihre Bedürfnisse ein.

MPU-Kategorien

Welche unterschiedlichen Kategorien gibt es?

Wer zu einer MPU muss, hat den Führerschein aus einem bestimmten Grund verloren. Generell gibt es drei Kategorien, in denen die Gründe eingeordnet werden können: Alkohol, Drogen oder zu viele Punkte in Flensburg.

Führerscheinverlust wegen übermäßigem Alkoholkonsum: Hier kommt der Führerschein weg, wenn man mit über 1,59 Promille am Steuer erwischt oder wiederholt mit einem niedrigeren Wert kontrolliert wird. Um dann die Fahrerlaubnis wieder zu bekommen, ist ein “Nachweis von Änderungen” notwendig. Heutzutage bedeutet das oftmals eine totale Alkoholabstinenz von bis zu 12 Monaten. Je nach Fall kommt auch sogenanntes kontrolliertes Trinken in Frage. Der Nachweis kann zum Beispiel über eine Haarprobe erfolgen.

Führerscheinverlust wegen Drogen: Es wird zwischen “weichen” und “harten” Drogen unterschieden. Bei weichen Drogen wie etwa Cannabis oder dessen Wirkstoff THC, zählt mit in die Bewertung, wie viele Drogen im Körper gemessen werden. “Harte” Drogen (wie etwa Kokain oder Heroin) ziehen einen 12-monatigen Abstinenznachweis und eventuell auch eine Entziehungskur mit sich. Ohne Abstinenznachweis bleibt der Führerschein weg.

Führerscheinverlust wegen zu vielen Punkten: Eine MPU wegen wiederholter Verstöße im Straßenverkehr ist sehr anspruchsvoll. Der Grund: Anders als bei den anderen beiden Varianten, können Sie hier keine handfesten Belege und Nachweise für eine nachhaltige Änderung Ihres Verhaltens vorbringen. Durch das “Sammeln” der Punkte gehen die Behörden davon aus, dass Sie wiederholt zu Verkehrsverstößen neigen. Bei der sogenannten „Punkte-MPU“ geht es darum, Fehlverhalten zu erkennen, Gründe dafür zu analysieren und Vermeidungsstrategien aufzuzeigen.

Der Leistungstest

Wo Ihre Verkehrstauglichkeit geprüft wird

Daumen hoch

Ein wichtiger Bestandteil einer MPU ist der sogenannte Leistungstest nach dem Wiener System. Dabei handelt sich um einen PC-basierten Test.

Hierbei wird getestet, ob Sie sich gut genug konzentrieren und auf alltägliche Verkehrssituation angemessen reagieren können. Es gibt unterschiedliche Arten dieses Leistungstest. In welcher Sie getestet werden, ist zufällig.

  • Verkehrsauffassungstest: Sie sehen für etwa eine Sekunde ein Bild. Danach sollen Sie aus verschiedenen Optionen sagen, was Sie zu sehen geglaubt haben.
  • Linienfolgetest: Ein Pfeil, viele Schlangenlinien am oberen Bildschirmrand. Am unteren Ende befinden sich die Zahlen 1 bis 9. Verfolgen Sie die markierte Schlangenlinie und geben Sie die Zahl ein an der diese Linie endet.
  • Figurenvergleichstest: In einer Reihe werden vier geometrische Figuren gezeigt. Darunter wird eine fünfte gezeigt. Wenn diese Figur einer der in der oberen Reihe gezeigten Figuren entspricht, drücken Sie einen grünen Knopf. Wenn nicht, dann einen roten.
  • Mehrfachreaktionstest: Auf dem Bildschirm sehen Sie optische Signale und Sie müssen Sie mit einem Tastendruck der gleichen Farbe zuordnen. Fünf Knöpfe für fünf verschiedene Farben. Zusätzlich gibt es noch zwei Tasten für Töne (einmal hoch, einmal tief) sowie zwei Fußpedale.

Fahrverhaltensbeobachtung

Freiwillige Fahrt mit einem Psychologen auf der Rückbank

Lenkrad

Mit der Fahrverhaltensbeobachtung haben Sie die Möglichkeit, die Ergebnisse Ihres PC-Leistungstests zu verbessern. Hierbei sollen Sie im realen Verkehr Ihre Fahrkompetenz unter Beweis stellen und die Mängel, die beim PC-Leistungstest aufgetreten sind, hier noch einmal auszubügeln.

Bei der Beobachtung fährt ein Psychologe auf der Rückbank mit und notiert sich ihr Verhalten. Ihr MPU-Gutachter erhält dann die Ergebnisse dieser Fahrt. Normalerweise dauert die Fahrverhaltensbeobachtung etwa 60 Minuten.

Wie wir helfen können

Professionelle Unterstützung

Hand geben

Sie sehen, eine MPU ist keine unmögliche Sache, aber immer noch schwierig. Mit unserer Hilfe bestehen Sie die Untersuchung leichter, weil Sie von uns optimal darauf vorbereitet werden. Eine kleine Übersicht, mit welchen Leistungen wir Ihnen zur Seite stehen:

  • Üben des PC-Leistungstest
  • Einsicht in die Führerscheinakte durch Rechtsanwalt
  • Analyse der Akte zur Vorbereitung
  • Hilfe beim Sammeln der Unterlagen von Ärzten
  • Haaranalyse im Labor
  • Hilfe bei der Antragstellung

Kontakt

So erreichen Sie uns

Haben Sie noch Fragen zur MPU-Vorbereitung bei uns? Oder möchten Sie, dass wir Ihnen bei Ihrer Prüfung zur Seite stehen?

Melden Sie sich einfach mit Hilfe des Kontaktformulars an. Natürlich können Sie uns auch anrufen oder bei uns vorbeikommen.

Fahrschule Olaf Großhauser
Jahnstraße 6a
91161 Hilpoltstein

ODER

Fahrschule Olaf Großhauser
Bahnhofstraße 19
90584 Allersberg

Telefon: (09174) 976 848 | Mobil: (0151) 17 20 11 53

Besuchen Sie auch unsere Webseite: www.fahrschule-olaf-grosshauser.de

Impressum